Bücher zu verschenken!

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen. Im Februar/März (je nachdem, welches Datum man nimmt) wird der Verlag zwei Jahre alt und obwohl dieses Jahr durch Krankheit nicht viel ging, haben wir (unsere Meinung nach) zwei beeindruckende Jahre hingelegt – und zwar nur Dank unserer fabelhaften Autor*innen, Danke Eurer Buchkäufe und Dank all der Freelancer*innen, die mit uns gearbeitet haben.

Das Lager ist gut gefüllt und auch wenn nicht jede Veröffentlichung bisher die Kosten rein gebracht hat, haben wir doch insgesamt ein Plus erwirtschaften, dass wir direkt in neue Projekte stecken können (und werden).

Es ist von allem genug da und deswegen verschenken wir ein paar Bücher – aber nicht an Euch direkt als Endkund*innen sondern an Bibliotheken von freien Trägern (keine Stadt-, Schul-, Krankenhaus-, Gefängnis-, oder Landesbibliotheken) in Jugendzentren, Sozialeinrichtungen, Infoläden und ähnlichen Einrichtungen. Wie können diese aber an die Bücher kommen? Das wiederum liegt an Euch!

Schreibt uns bis zum 24.12.2019, 23:59 Uhr CET eine E-Mail an ohai@ach.je mit dem Betreff „Buchpaket“. In die Mail schreibt ihr uns, wer das Paket bestehend aus _allen_ erhältlichen Printveröffentlichungen erhalten soll und ein paar Sätze, warum es dort hin soll. Aus den Einsendungen wählen wir zwei Empfänger aus. Wir behalten uns vor, Nominierungen von Kircheneinrichtungen, Burschenschaften oder der AfD, den Identitären oder anderen rechten Organisationen nahe stehenden Einrichtungen direkt weg zu werfen.

Wir teilen nach Rücksprache mit den Gewinner-Einrichtungen hier dann so schnell wie möglich mit, wer die Buchpakete bekommen hat.

Kleingedrucktes: Wir speichern die E-Mailadresse der Absender*innen bis zur Beendigung der Aktion (spätestens 31.01.2020) – spätestens dann werden die E-Mails aus all unseren Systemen entfernt (ebenfalls aus Backups). Wir verknüpfen die E-Mails weder mit Bestellungen aus unserem Shop noch mit sonstiger E-Mail-Korrespondenz.
Es besteht kein Anspruch darauf, dass der Vorschlag für Empfänger der Buchpakete auch angenommen wird oder intern zur Auswahl steht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.